Sonstiges

Aktualisiert: Dezember 2022

Der chirurgische Teil dieser Website ist meinem ersten Lehrer, Herrn Professor Dr. med. Wolfgang Herzog (✝︎2007), gewidmet. Mit Respekt und Dankbarkeit gedenken wir in diesen Tagen seines 100. Geburtstags. 

Das Gummersbacher Modell

Ihr gefäßchirurgischer Teil ist Professor Edward B. Diethrich gewidmet, der am 23. Februar 2017 im Alter von 81 Jahren verstorben ist, und dessen vom Arizona Heart Institute veranstaltete Kongresse in Scottsdale, Arizona in den Neunzigern richtungsweisend waren für die Endovaskularmedizin. So berichtete dort Juan Parodi, der Wegbereiter der endovaskulären Aortenreparatur EVAR, über den ersten erfolgreichen Eingriff dieser Art am 7. September 1990 in Buenos Aires. 

Die Chirurgie rüstete ab.

Neben zahlreichen chirurgischen Verfahren hat sich auch das Erlernen der Chirurgie verändert. Projekte wie Webop – Zeitgemäßes Erlernen der Chirurgie tragen per multimedialer Operationslehre dazu bei.

Webop modernisiert das neben dem „training on the job“ unverzichtbare theoretische Studium durch eine strukturierte Darstellung der wesentlichen Schritte des einzelnen Eingriffs in Videosequenzen, Text und Illustration. Zu den Eingriffen listet die „Evidenz“ jeweils Literatur zum Thema auf, Metaanalysen und prospektive Studien, Reviews und Guidelines.

Webop nahm inzwischen den Relaunch seiner Website mit einer Verbesserung von Optik und Handling, die Vorschläge und Anregungen vieler User berücksichtigte, vor. Auch sind Videosequenzen nun vertont.

Update: November 2022: webop goes Robotics. „Die robotisch-assistierte Chirurgie ist aktuell der sich am dynamischsten entwickelnde Zweig der Allgemein- und Viszeralchirurgie. Webop startet ein eigenes Robotikprogramm mit zwei geläufigen Standardeingriffen, die beide früh in den Implementierungsphasen an den Kliniken durchgeführt wurden: Robotisch-assistierte Sigmaresektion und Hemikolektomie rechts“.

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V. bietet auf seinem Portal www.bdc-webinare.de Live-Webinare zu aktualisierten Leitlinien an. Für den Oktober 2022 ist dort der Beitrag „Behandlungsmöglichkeiten von Pseudarthrosen“ als Live-Webinar vorgesehen.

MALEREI

Peter Schettler

*1944 in Pleißa , am 15.12.2021 in Chemnitz verstorben

🕇 Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden von 1960 bis 1963 und von 1965 bis 1970. Seit 1970 als freischaffender Maler tätig und Mitglied im Bundesverband Bildender Künstler. wikipedia

Anfangs Beschäftigung mit figürlichen Darstellungen, nebenher Landschaftsbilder in Öl. Darüber hinaus entstanden Handzeichnungen, Holzschnitte und Radierungen. Seit 1977 widmet sich Peter Schettler überwiegend der Landschaftsmalerei, einige Stillleben und Interieurs inbegriffen.

1994 folgte eine achtjährige Periode intensiver Aquarellmalerei. Danach prägte die Landschaftsmalerei in Öl wieder sein Schaffen.

Seit 1982 Einzelausstellungen in verschiedenen Galerien Deutschlands und über die Jahre zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen in Deutschland, in Europa und in den USA.

Im Herbst 2011 Teilnahme an der Ausstellung „Bilder einer Großstadt“ der Sammlung Neue Sächsische Galerie, im Herbst 2012 Ausstellung in „Galerie und Kunsthandel Weise“ in Chemnitz.

Von März bis Mai 2017 gestaltete die Galerie Weise in Chemnitz die neue Ausstellung „Landschaften und Stillleben/Neue Werke“.

2019 zeigt erneut Weise in Chemnitz Werke von Peter Schettler: die Ausstellung „Aquarelle aus den Jahren 1997-2018“ fand vom 6. März bis zum 27. April 2019 statt. Die Tageszeitung Freie Presse widmete in ihrer Ausgabe vom 11. April 2019 der Ausstellung unter der Überschrift „Der romantische Expressionist“ diesen Artikel.

Der Landesverband Bildende Kunst e. V. Sachsen hat die Gemälde Peter Schettlers in seine Werkdatenbank genommen: lbk-sachsen.de .

Schettler ist vertreten durch Hart Gallery/Gallery Christian Hohmann Fine Art in Palm Spring Desert, USA und Weise Galerie und Kunsthandel, Chemnitz.

Im Mai 2021 zeigte die Galerie Weise in Chemnitz die bislang umfangreichste Ausstellung von Werken Peter Schettlers an diesem Ort: Neue Gemälde, Aquarelle und frühe Handzeichnungen. link.

Wir danken Regina und Peter Schettler, dass wir in der Eppendorfer Praxis über die Jahre zahlreiche Aquarelle und Ölgemälde zeigen konnten.

Peter Schettler ist am 15. Dezember 2021 in Chemnitz verstorben.

Abbildungen weiterer Ölbilder von Peter Schettler finden sich unter:

hohmannfineart.com

sowie auf der Seite des Chemnitzer Künstlerbundes e. V. im Berufsverband Bildender Künstler:

blog.ckbev.de

In gleicher Weise gilt Sabine Zothner-Lappe Dank für Ausstellungen in den Praxisräumen:

www.artists.de 

Privatbesitz

Privatbesitz

Boote in der Bucht

Sonnenuntergang am Bodden

Boote in der Bucht

​ ​ ​ ​

Dr. Ted Diethrich: Man of Action – Trailer

Literatur – SLED

Edward B. Diethrich, MD, internationally renowned cardiovascular surgeon, is regarded as one of the world’s pioneers and leaders in guiding the evolution of modern diagnostic and treatment programs for cardiovascular disease. In practice for more than 40 years, he is the Founder and Medical Director of the Arizona Heart Foundation as well as Chairman of the Board.

He has invented countless medical devices throughout his career, enjoyed a long line of „firsts,“ and developed several companies as a result of his passion for research and education. Most recently, he created an endowment for a new professorship at the University of Michigan in the Departments of Biomedical Engineering and Vascular Surgery.

If you’re a heart surgeon or a wannabe cardiovascular surgeon, or even if medicine isn’t your interest, this story is a great read. Diethrich is one of the most respected, revered and at times equally controversial leaders in his profession. He will navigate you through his greatest triumphs and, equally, his greatest sorrows.

You may not want to pattern a life after him, but his lessons and philosophies are inspiring and can be incorporated into our daily lives. It’s a story you will not forget, of one of the most famous surgeons of our medical era.

Buch bei Amazon bestellen

Schreiben Sie mir über das Kontaktformular.

Dr. med. Helmut Nigbur

Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie

Leimenstraße 30
CH – 4051 Basel, Schweiz

Telefon

+41766100458

E-Mail

dr.nigbur@hamburg.de

Rechtliches

Impressum

Datenschutz